Der Stamm Reutlingen-Mitte

Die Geschichte des Stamms Reutlingen-Mitte geht weit zurück: 1952 wurde der Stamm, damals noch als Stamm Reutlingen, gegründet. Der Stamm entwickelte sich stetig fort. 24 Jahre nach der Gründung wurde er so groß, dass eine Aufspaltung in zwei Reutlinger Stämme nötig wurde. Der heutige Stamm Reutlingen-Nord blieb in der Gemeinde St. Andreas und in St. Wolfgang fand der heutige Stamm Reutlingen-Mitte als „Trupp St. Wolfgang“ ein neues Zuhause.

Am 23.04.1977 wurden wir dann offiziell Stamm Reutlingen-Mitte.

 

Schon damals hielt der Stamm in den meisten Jahren ein Pfingstlager mit allen Altersstufen  ab, wie es auch heute noch – mit Ausnahmen – bei uns üblich ist. Zusätzlich fanden im Sommer immer wieder Wanderlager in den Stufen statt. 1984 war die Geburtsstunde einer anderen langen Tradition unseres Stammes – der Tannenbaumeinsammelaktion.

 

Bis heute ist der Stamm Reutlingen-Mitte ein Teil der Gemeinde St. Wolfgang und hat als solcher seine Räume im Augustin-Bea-Gemeindehaus.

 

Jeden Freitag außerhalb der schulfreien Zeiten halten dort alle Stufen ihre Truppstunden ab in denen je nach Alter gespielt, gebastelt, gebaut, vorbereitet, diskutiert und organisiert wird.

 

Über die Truppstunden hinaus finden jedes Jahr ein Stammeslager sowie je nach Möglichkeit auch kleinere Stufenlager und -Wochenenden, und viele weitere Stammesaktionen wie zum Beispiel Pflegetermine unseres Naturschutzgebiets Taubenäcker hinter Gönningen oder die Teilnahme an Bezirksaktionen statt.